Skip to content

Workshop-Programm

Samstag, 24. September 2022

11:30 – 13:30 Uhr | Raum 1 | WS Nr. 009

Erotische Hypnose – die Macht der Gedanken

Nahezu jeder hat schon einmal etwas über Hypnose gehört, aber was hat es wirklich damit auf sich? Dieser Workshop vermittelt Dir den Schlüssel zu beinahe unbegrenzten Möglichkeiten.

Mit einem Seil gefesselt, oder bewegungsunfähig allein durch die Macht der Worte – was ist reizvoller? Sicherlich hat beides seine eigenen Qualitäten. In Hypnose ist es möglich alles, was wir uns in unserer Fantasie vorstellen können, auch nahezu real zu erleben – Erotische Traumreisen und Rollenspiele bekommen ganz neue Dimensionen.

Inhalt des Workshops:
Was ist Hypnose überhaupt und welche Einsatzmöglichkeiten gibt es? Wie funktioniert Hypnose bzw. welche Modelle verdeutlichen die Wirkung von Hypnose? Neben anschaulichen Vorführungen kannst Du auch selbst erleben, wie es ist in Hypnose zu gehen bzw. Deinen Partner in Hypnose zu führen.

Folgende Themen werden behandelt:

  • Einführung in das Thema Hypnose
  • Risiken und Kontraindikationen
  • Techniken zur Einleitung von Hypnosen
  • Suggestionen gut formulieren
  • Sicher aus der Hypnose herausführen
  • Vorführungen
  • Praktische Übungen unter Anleitung

Zielgruppe:
Der Workshop richtet sich an Hypnose-Anfänger und vermittelt Grundlagen der (erotischen) Hypnose. Willkommen sind alle, die sich mit dem Thema Hypnose näher befassen wollen und offen dafür sind.
Der theoretische Teil des Workshops ist für jeden Teilnehmenden informativ, während der praktische Teil darauf ausgerichtet ist, die Hypnose als Paar durchzuführen. Als Einzelperson angemeldete Teilnehmende können mit anderen Einzelpersonen zu einem Paar zusammengestellt werden. Allerdings kann bei einer Anmeldung als Einzelperson nicht garantiert werden, dass sich ein Partner findet. Der Veranstalter kann keine Hypnose-Partner zur Verfügung stellen.

Voraussetzungen:
Keine Vorkenntnisse erforderlich, es dürfen jedoch keine Kontraindikationen vorliegen. Während des Workshops ist eine FFP2-Maske zu tragen.

Dresscode:
Einen Dresscode gibt es nicht. Die Teilnahme am Workshop ist in Straßenkleidung sowie auch in erotischer oder Fetisch-Kleidung möglich.

Organisatorisches:
Der Workshop ist auf max. 20 Teilnehmende ausgelegt und findet ab mindestens 8 Teilnehmenden statt. Die Workshop-Gebühr beinhaltet die Teilnahme am Workshop und das Angebot, Hypnose am Partner unter Anleitung durchzuführen.
Der Workshop dauert 2 Stunden und beginnt am Samstag, 24.09.2022 um 11.30 Uhr (Einlass ab 11:15 Uhr) und endet um 13:30 Uhr.

Referenten: Medicito & das_nanini
Medicito nutzt Hypnose im BDSM-Spiel seit über 6 Jahren und ist seit 3 Jahre zugelassener Hypnose-Therapeut und auch beruflich in diesem Kontext tätig.

Gebühr: Einzelperson: 59,00 €; Paar: 79,00 €

Anmeldung:
Eine Anmeldung mit Vorkasse sichert Dir Deinen Platz im Workshop und ist per E-Mail an medicito@gmx.de mit Namen des/der Workshopteilnehmenden, Datum/Uhrzeit, Workshop-Nummer und Workshop-Titel bis Freitag 16.09.2022 möglich (soweit die maximale Teilnehmerzahl noch nicht erreicht ist).
Du zahlst nach Erhalt der Bestätigungs-E-Mail per Überweisung und bei einem Geldeingang bis spätestens Mittwoch 21.09.2022 erhältst Du folgenden Rabatt auf die Workshop-Gebühr: Einzelpersonen zahlen nur € 54,00 und Paare zahlen nur € 69,00! Sollte der Workshop abgesagt werden müssen, werden die gezahlten Gebühren vollständig zurückerstattet. Musst Du selbst Deine Teilnahme absagen, werden die gezahlten Workshop-Gebühren bei einer Absage per E-Mail bis Dienstag 13.09.2022 zu 100%, bei einer Absage bis Dienstag 20.09.2022 zu 50% erstattet. Bei einer späteren Absage oder bei Nichterscheinen erfolgt keine Erstattung.


 

11:30 – 14:30 Uhr | Raum 2 | WS Nr. 010

Mysteries of Kinbaku – Bondage-Workshop

Es gibt wohl kaum eine BDSM-Spielart um die sich mehr Mythen ranken als die Japanische Fesselkunst. Im Gegensatz zur westlichen, eher zweckorientierten Bondage übt Shibari/Kinbaku eine Magie auf die Beteiligten aus, die manchmal nur schwer in Worte zu fassen ist. Im europäischen Mittelalter hätte man einen Bakushi (jap. Fesselmeister) vermutlich auf den Scheiterhaufen gestellt, da er … „Menschen verzaubert“. Als aufgeklärte Wesen der Neuzeit wissen wir natürlich, dass es so etwas wie Zauberei nicht gibt. Trotzdem können fortgeschrittene Fessler oft nicht leugnen, dass bei einer Kinbaku-Session Kräfte wirken, die sie nicht begreifen oder naturwissenschaftlich erklären können. Auf Dritte wirken solche magischen Momente oft wie einstudiert. Ein Umstand, der der japanischen Fesselkunst lange Zeit den Ruf „Das ist doch alles nur Show“ angehaftet hat.

Was passiert wirklich in diesen „magic moments“? Was davon können wir naturwissenschaftlich erklären und was nicht? Welche Erzählungen sind reiner Mythos und welche Kräfte können wir ganz praktisch und handfest für unser Spiel nutzen? Was ist die sagenumwobene Kraft „KI“ und welche Rolle spielt sie für unsere Fesselkunst?

Diesen und vielen anderen Fragen wollen wir in diesem dreistündigen Workshop in Theorie und Praxis auf den Grund gehen. Dabei bedienen wir uns zahlreicher Übungen aus dem Osada-Ryu, Yukimura-Ryu und der privaten Schatzkiste von Nawasabi und Emma. Alle Übungen sind im Kern auch auf andere BDSM-Spielarten übertragbar, sodass ihr nicht nur einen intellektuellen sondern auch ganz praktischen Input bekommt.

Dieser Workshop ist sowohl für Anfänger, Quereinsteiger als auch für Fortgeschrittene geeignet, die sich für die Hintergründe und Philosophie der japanischen Bondage interessieren. Auch wenn dieser Workshop mit vielen praktischen Übungen angereichert ist, ist er kein Anfängerkurs für Fesseltechnik im herkömmlichen Sinne. Trotzdem können auf Grund der mechanischen Simplizität auch Paare teilnehmen, die bislang nur wenig/keine Erfahrung mit Shibari haben.

Rollen:
Die Rollen können bei einigen, wenigen Übungen auf Ansage gewechselt werden.

Voraussetzungen:
Dieser Workshop ist nur für Paare, eine Einzelteilnahme ist nicht möglich. Ihr solltet ein vertrauensvolles Verhältnis zu eurem Fesselpartner haben, um vom Workshop voll umfänglich profitieren zu können.

Mitbringen:
Eine weiche Unterlage (Yogamatte), lockere und bequeme Sportbekleidung, Seile können für die Dauer des Kurses kostenlos geliehen werden.

Dozenten:
Nawasabi (jap. 縄寂) zählt schon seit einigen Jahren zu den erfahrensten Akteuren der Europäischen rope community. Sein Stil wird gerne als mitreißend und kraftvoll, aber gleichzeitig hoch emphatisch beschrieben. Der in Japan lebende Großmeister Osada Steve nennt ihn liebevoll „Sohne-Matz“ und hat seine Fesselkunst entscheidend geprägt. Der sympathische Pfälzer ist darüber hinaus Autor des ersten und einzigen deutschen Podcasts für Shibari-Enthusiasten und unterrichtet die japanische Bondage mit Leib und Seele. Neben seiner fortlaufenden Lehrtätigkeit in Speyer, ist Nawasabi immer wieder auf internationalen Events als Dozent und Performance-Künstler aktiv, wie z.B. Moscow Knot (RU), Rope Spirit (CZ), Maison des Soupirs (FR), London Festival Of Rope Art (UK), BOUND (UK), Boundcon (GER) u.v.a. Emma begleitet Nawasabi seit Ende 2019 privat, auf der Bühne und in fast allen Workshops. Sie steht allen Rope-Bottoms mit praktischem Rat und ihrem wertvollem Erfahrungsschatz als Ukete (Bunny) zur Seite.

Gebühr: 59 Euro (Paarpreis)

Anmeldungen:
Per E-Mail an: info@nawasabi.com mit Name/n, Datum/Uhrzeit und Workshop-Titel und
Workshop-Nummer.


 

11:30 – 13:30 Uhr | Raum 3 | WS Nr. 011

Bondage für Sex

In diesem Kurs geht es um die sinnliche, sexuelle und intime Seite von Bondage und Shibari. Dabei werden wir Fesselungen lernen, die speziell für Sex entwickelt wurden, sowie einige kleine und schnelle Fesseltechniken, die wir schnell und unkompliziert anlegen können. Diese sind besonders gut für den Sex in bestimmten Positionen geeignet und erleichtern uns hier den Zugriff, bzw. die Position zu halten. Außerdem werden wir unsere Sinne für die intime Komponente des Fesselns schärfen und Wege finden, wie wir mit jeder Fesselung bereits während der Fesselung erregend und stimulierend anlegen können: sinnliche Berührung, Körperkontakt und die mögliche Integration sexueller Komponenten. Jedem Teilnehmer ist dabei selbst überlassen, wie weit er in dieser Umgebung gehen will und ob er mehr Focus auf Intimität oder Sexualität legen möchte. Hierzu werden wir ebenfalls das Element der Verhandlung üben, so dass wir anschließend auch die Anwendung des erlernten im freien Spiel nutzen und üben können. Die Teilnahme ist für alle Orientierungen, Geschlechter und Rollenverteilungen offen (auch switchen ist möglich).

Für diesen Workshop werden keine Vorkenntnisse benötigt. Außerdem solltet ihr euch ein Handtuch und eine Matte mitbringen, so wie Eure eigenen (auch intimen) Seile. Ein Partner wird empfohlen.

Max.-Teilnehmerzahl: 12 Paare / 24 Teilnehmer

Referent: Dan Apus Monocerus

Gebühr: Preis: 50 € pro Paar | 25 € Solo-Teilnehmer

Anmeldung:
per E-Mail an: workshops@messemanagement.org
(Bitte bei der Anmeldung WS Nr. und Teilnehmername/n angeben)


 

11:30 – 14:30 Uhr | Raum 4 | WS Nr. 012

BDSM meets Tantra

Gemeinsam entdecken wir, wie sich Tantra und BDSM nähern,…sich ähneln, um ein sinnlich verführerisches Erlebnis zu werden.

Das ritualhafte einer Tantramassage kombiniert mit prickelnden Elementen einer BDSM-Session, das ist „BDSM meets Tantra“. Wir folgen dem Reiz, zwei hocherotische Mischungen zu einer verschmelzen zu lassen. Das Sanfte entführen wir in das Harte, das Harte ins Sanfte, so dass sich die Melange der verschiedenen Elemente entwickelt, die uns in ein neues Empfinden eintauchen lässt und zu Neuem, noch Unbekannten führen wird.

Max. Teilnehmerzahl: 20 Personen (Die Referentin freut sich über einzelne Personen sowie über Paaranmeldungen)

Organisatorisches:
Bitte bringen Sie ein Dusch- UND ein Handtuch mit. Vielen Dank.
Berücksichtigen Sie bitte, dass Sie in dem Workshop mit Körperlichkeit, Sinnlichkeit und Berührungen in Kontakt kommen werden.

Stornierung:
Bis 5 Tage vorher 100% Erstattung
Ab 4 Tage vorher keine Erstattung
Storniert werden kann ausschließlich via Mail.

Referentin: Absolute Amber, Domina Ausbildung
Absolute Amber ist seit Anfang 2000 in der Erotikszene tätig, sie hat sich in verschiedenen Bereichen umgeschaut und ihre erste Heimat im SM Bereich gefunden. Im Jahr 2003 hat sie ein Domina Studio in Wuppertal NRW gegründet. Im Jahr 2008 hat zusätzlich eine Orientierung hin in den Tantra Bereich stattgefunden. Sie machte verschiedene Tantra Massage Ausbildungen bei unterschiedlichen Ausbildern und fand im Tantra ihre zweite Heimat. Im Jahr 2009 eröffnete sie in Wuppertal NRW die Devi Tantra Lounge. Seit 2006 bietet sie Domina – Ausbildungen und seit 2010 Tantra- Massage-Ausbildungen an, in letzten Jahren reizte sie mehr und mehr der Mix aus beiden Themen Welten „BDSM meets Tantra“, das Beste aus beiden Welten.

Gebühr: 25,- € pro Person, 50,- € pro Paar

Anmeldung: per E-Mail an: dominaausbildung@gmail.com

Der Betrag wird nach der bestätigten Anmeldung innerhalb von 1 Woche fällig. An dem Workshop kann ausschließlich durch Vorkasse teilgenommen werden.
Sollten am 23.09.2022 noch Restkarten vorhanden sein, dann können diese beim Workshop-Counter erworben werden.


 

14:00 – 16:00 Uhr | Raum 1 | WS Nr. 013

Spanking Workshop – Wie man seinen Partner mit Spanking zum Fliegen bringt

Bei der Kunst, dem Partner Schmerz zu schenken, stehen weniger eine Methode als vielmehr psychologische Faktoren im Zentrum. Bei meinem Workshop gehe ich selbstverständlich auf die allgemeinen Aspekte der BDSM-Handlungen und die anatomischen Grundlagen ein. Ich erkläre ausführlich, wie das Spanking für beide Parteien genussvoll zu gestalten ist. Neben praktischen Ratschlägen zur Wahl und Anwendung der Schlagwerkzeuge führe ich aus, wie du das echte Schlagspiel aufbauen kannst und wie du deine/n Partner/in vom Orgasmus über den Tränenausbruch bis hin zum Fliegen bringst.

Egal ob Einsteiger/in oder Fortgeschrittene/r: Mit mir entdeckst du fundiert und anschaulich alles rund um Flagellation.

Das Seminar gliedert sich in zwei Teile.

Theoretischer Teil:

  • Hier wird zunächst ein kurzer Überblick über die Geschichte des Sadomasochismus gegeben.
  • Umfassend wird die Anatomie des Menschen thematisiert. Ich befasse mich insbesondere mit den Unterschieden zwischen männlichen und weiblichen Masochist*innen und deren Schmerzerleben.
  • Im Weiteren konzentriere ich mich auf die Sicherheit. Du erfährst, welche Vorbereitungen notwendig sind, worauf du beim Spielen achten musst und wie eine RICHTIGE Nachsorge aussehen sollte.
  • und anderes mehr

Praktischer Teil:

  • Dabei werden unter anderem die verschiedenen Arten und Wirkungen von Schlaginstrumenten berücksichtigt sowie die Schlagtechniken und Möglichkeiten in deren Anwendung analysiert.

Das Workshopprogramm zielt darauf ab, die Interaktion für beide Parteien zu verbessern und das maximale Vergnügen aus der Session herauszuholen.

Bitte mitbringen:

  • zwei Flogger (können auch bei mir geliehen werden)
  • bequeme Kleidung und Sportschuhe (oder barfuß)
  • Handtuch, um z.B. auf die Schulter zu legen oder den Schweiß einfach abzuwischen.
  • gute Laune

Dozentin:
Ich heiße Umka. Unter diesem Pseudonym bin ich sowohl in der ukrainischen BDSM-Szene als auch in vielen Nachbarländern recht bekannt. Manche kennen mich als Sadistin, andere besitzen meine Erzeugnisse. In dem Workshop Könnt ihr mich auch als BDSM-Trainerin erleben. Du kannst auf meine über zehnjährige, breitgefächerte Erfahrung und einen immensen Fundus an Wissen zählen. Das Zufügen des Lustschmerzes kannst du am besten mit und von mir lernen.

Sprache: Der Workshop wird übersetzt. Die Workshop-Beschreibung und Angaben zur Dozentin wurden aus dem ukrainischen übersetzt.

Gebühr: 50 Euro Paarpreis; 29 Euro Single

Anmeldung: per E-Mail an: workshops@messemanagement.org
(Bitte bei der Anmeldung WS Nr. und Teilnehmername/n angeben)


 

15:00 – 17:00 Uhr | Raum 2 | WS Nr. 014

The Armbinder AKA Strappado

Prerequisites: Solid TK – Any style

We will show the evocative power of a shape that became iconic both in Western and in Japanese bondage.

We will teach how to build a solid arm lacing, suitable for most body types, and point out possible rope handling and body handling solutions for bottoms who can’t join the elbows behind the back.

We will provide hints about how to incorporate such harness bonth in floorwork and suspensions.

Classification:
We will approach traditional semenawa from a practical and theoretical point of view, understanding the iconic patterns of the style, and the philosophy behind them.

Dozent:
Kirigami ist in den letzten sieben Jahren als Rigger in Mailand, Rom, Turin, Venedig, London, Athen und anderen italienischen und europäischen Städten aufgetreten; er experimentierte mit Auftritten in unterschiedlichen Kontexten wie Diskotheken, Fetischclubs, Stripclubs und Kulturfestivals sowie Veranstaltungen, die speziell dem Thema Bondage gewidmet sind, wie das London Bound oder der von Wildties und Wykd Dave organisierte Shibari Day in Rom.

Gegen Ende des Jahres 2011, nachdem er eine Aufführung von Wildties besucht hatte, entwickelte er eine besondere Leidenschaft für das Seil-Bondage im japanischen Stil, das er seitdem so traditionell wie möglich zu interpretieren versuchte.

Ende 2011 lernte er Tenshiko kennen, mit der er seitdem seinen Weg zwischen den Seilen und vor allem als Mensch teilt. Im Jahr 2016 begann er mit der Organisation von Bondage-Kursen in Mailand in der „School of Rope“. Im Mittelpunkt steht für ihn die Vision von Kinbaku als dialektischen Austausch zwischen denen, die binden, und denen, die gebunden sind. Durch die Herausforderung, die das Seil an den Körper stellt, sucht er einen Weg, der zur Verschmelzung von Leiden und Eros führt.

Ende 2018 hat Kirigami erfolgreich die Riccardo-Wildties-Prüfung abgelegt und ist zertifizierter Kinbaku-Luxuria-Instruktor.

Gebühr: 59,00 € Paarpreis

Anmeldung:
per E-Mail an: workshops@messemanagement.org
(Bitte bei der Anmeldung WS Nr. und Teilnehmername/n angeben)


 

14:00 – 16:00 Uhr | Raum 4 | WS Nr. 015

A pain meditation – eine rituelle Erfahrung mit intensiven Empfindungen

Schmerz – ein Begriff, der unterschiedliche Assoziationen und Gedanken hervorruft. Wir sehnen uns danach „Schmerz“ zu erfahren oder auch zuzufügen, gleichzeitig haben wir vielleicht Angst davor oder schämen uns, weil wir diese Wünsche haben. In diesem Workshop möchten wir dir eine Erfahrung anbieten, die dich in einem sicheren Rahmen in dieses Feld eintauchen lässt. Auf der Basis von Konsens und Freiwilligkeit werden wir einen Raum erschaffen, indem du bewusst und achtsam erkundest, welche Möglichkeiten ein „Dasein mit dem Schmerz“ in dir eröffnet. Lass dich inspirieren, welche Werkzeuge für dich funktionieren und dich weiterbringen. Wir werden dabei Atem, Stimme, Visualisierungen und Beobachtung nutzen als verschiedene Pfade, um mit den intensiven Empfindungen umzugehen. Aus diesen Bestandteilen entsteht ein gemeinsames Ritual: Erlebe dabei, wie sich durch Schmerz und den achtsamen Umgang mit dieser Empfindung, Trance – und ekstatische Zustände herbeiführen lassen und erforsche, welche Erfahrungen auf diese Weise in dir und miteinander möglich werden. Wir werden dir bei diesem Workshop zuerst einige Infos geben, wie du mit intensiven Empfindungen umgehen kannst und dann ein Ritual als Gruppe veranstalten, um das direkt miteinander auszuprobieren.

Selbstverständlich kannst du dabei jeweils selbst entscheiden, wo und welche Empfindungen du an deinem Körper spüren möchtest. In diesem Ritual wirst du mit anderen Teilnehmenden interagieren und abwechselnd beide Positionen einnehmen: sowohl auf der gebenden als auch auf der empfangenden Seite. Bitte überlege dir vor deiner Teilnahme, ob du Lust hast, dich mit diesen Gegebenheiten spielerisch und konsensuell auseinanderzusetzen. Melde dich gern direkt bei uns, wenn du Fragen dazu hast.

Voraussetzungen:
Für eine Teilnahme benötigst du keinerlei Vorerfahrungen. Du kannst allein, zu zweit oder mit mehreren Personen teilnehmen.

Dozenten:
Kinky Explorer, das sind Steffi und Mike, die dich gern auf ihre spannenden Forschungsreisen mitnehmen. Sie erschaffen experimentelle Räume, in denen Techniken und Konzepte aus den Bereichen Conscious Kink und BDSM in ihre einzelnen Bestandteile zerlegt, in der Tiefe verstanden und danach mit viel mehr Klarheit und Sicherheit angewendet werden können. Seit vielen Jahren ist es ihr besonderes Herzensthema, Workshops anzubieten, die sowohl für Tops als auch für Bottoms gleichermaßen unterstützend und bereichernd sind. Was liegt freudvollen, sicheren BDSM-Begegnungen wirklich zugrunde und welche Fähigkeiten werden dafür benötigt? Dazu geben sie ihr gemeinsames praxiserprobtes Fachwissen und Erkenntnisse aus vielen Jahren des Spielens und Ausprobierens mit großer Leidenschaft und Freude weiter.

Gebühr: 25.- Euro pro Person

Anmeldung: https://kinkyexplorer.com/obscene-messe-workshops/


 

15:00 – 17:00 Uhr | Raum 4 | WS Nr. 016

neuGIERIG – Der BDSM Workshop für Einsteiger und Interessierte

BDSM – Die Lust am Schmerz, der Dominanz und Unterwerfung, spannender und ausgefallener Kinky-Sex oder die tiefste Form der Erotik und Leidenschaft.

„Warum um Himmels Willen lässt sich jemand freiwillig irgendwo anbinden und willenlos auspeitschen? BDSM – Das ist doch alles pervers. Mit dem abnormalen Zeug möchte ich nichts zu tun haben.“ So oder so ähnlich sind immer wieder die Reaktionen auf das Thema BDSM. Doch diese Aussagen basieren weitestgehend auf Klischees und Vorurteilen.

Dieser Schnupper-Workshop gibt sowohl Einsteigern als auch Interessierten einen umfangreichen Einblick in die faszinierende, vielfältige und wundervolle Welt des BDSM.

„Wie kann ich BDSM in meine Sexualität integrieren oder sind Deine Bedürfnisse und Neigungen sogar noch intensiver?“

In diesem Workshop erfährst Du die Grundlagen des BDSM, wie man den richtigen Einstieg findet, worauf man achten muss und was man vermeiden sollte, wie man eine Session gestaltet, Sicherheitsaspekte, verschiedene Spielarten, den richtigen Umgang mit Schlagwerk, Spielsachen und Toys,… uvm. für gefahrlose und erfüllende BDSM Sessions.

Folgende Themen sind geplant:

  • Was ist BDSM?
  • Wie erkenne ich meine Neigungen?
  • Wie sage ich es meinem Partner und was kann ich machen, wenn er nicht will?
  • Grundsätze (SSC, RACK,…), Safeword, Top, Bottom und andere Begriffe
  • Rollenverteilung: Dominant, devot, Switcher, aktiv oder passiv?
  • D/s – Machtgefälle
  • Sadismus/Masochismus – Die Lust am Schmerz
  • Kommunikation mit dem Partner vor, während und nach der Session
  • Was ist Bondage?
  • Der richtige Umgang mit Schlagwerk, Spielsachen und Toys
  • Was ist sinnvoll, was ist unnötig?
  • Physische und psychische Aspekte, Einflussfaktoren sowie Sicherheit
  • Wie lese ich meinen Partner?
  • Kinky-Sex, BDSM als Vorspiel, teil sexualisiert oder sogar ohne sexuelle Handlungen
  • Wie man eine Session gestaltet
  • Wie man selbst kreativ werden kann
  • Aftercare und einiges mehr.

Dabei geht es ganz locker und entspannt zu, es darf gerne auch gelacht werden.

Referent: Gillian

  • Seit über 30 Jahren mit der BDSM Szene verwurzelt
  • Dominanter und sadistischer Herr mit Leidenschaft
  • DJ und Veranstalter von Kinky, BDSM und Fetisch Events sowie Leiter von verschiedenen BDSM-Workshops

„Für mich persönlich ist BDSM die höchste Form der Hingabe und die tiefste Verbindung, die es zwischen zwei oder mehr Menschen geben kann. Das Vertrauen, das dafür notwendig ist und die Tiefe, die zwischen den Agierenden entsteht, lassen sich mit nichts anderem vergleichen. Gerade deshalb ist es besonders wichtig, die Zusammenhänge und Basics zu verstehen, um Fehler zu vermeiden, sich komplett fallen lassen und BDSM in vollen Zügen genießen zu können.“

Zielgruppe:
Alle, die sich für BDSM interessieren, neugierig sind, Spaß am Experimentieren haben oder ihre Kenntnisse erweitern möchten

Mitbringen:

  • Eine Decke oder Yogamatte als Unterlage
  • Stift und Papier, falls Du Dir Notizen machen möchtest
  • Wer will, darf auch gerne sein BDSM-Spielzeug mitbringen

Stornierung:
Bis 8 Tage vorher 100% Erstattung
Ab 7 Tage vorher keine Erstattung
Storniert werden kann ausschließlich via Mail.

Gebühr: 30,- € pro Person

Anmeldung: Per E-Mail an: info@dj-gillian.de mit Namen des/der Workshop-Teilnehmer und Datum des Workshops.

An dem Workshop kann ausschließlich durch Vorkasse teilgenommen werden. Nach Deiner Anmeldung erhältst Du zeitnah eine Bestätigungs-Mail. Der Betrag wird nach der bestätigten Anmeldung innerhalb von 1 Woche fällig.

Website: https://www.dj-gillian.de/events


 

16:30 – 19:30 Uhr | Raum 1 | WS Nr. 017

YAGAMI RYU – WORKSHOP 2

For beginner to intermediate participants

Yagami-ryu basics – Kaeshi Nawa shibari

  • applications for Gote (arms behind the back),
  • variations for tying legs together – thighs, lover legs.

Principle: connecting two points together.

Getting to know Taijutsu

  • easy ways to change the position of your partner’s body

We learn basic approaches from Yagami Ren’s bondage style. To do this, we analyze terms such as Sekibaku, learn the second basics of Yagami Ryu and experience their application.

Dozent:
Started as a self-taught and then studied with well-known European and Japanese shibari teachers. This allows him to get to know different approaches and styles of Shibari. Finally he became an official student of Sensei Yagami Ren. In the following years Ludvig spent a lot of time with his Shibari master and studied in depth techniques and philosophies of Yagami Ryu. A
Sensei Yagami Ren recognised his devotion and skills and honored him to teach his style as an official Yagami Ryu instructor.

Ludvig teaches Yagami Ryu in an undogmatic way. Through his attention to detail, technical proficiency and seeking for deep connection and communication he gives this style an independent touch.

As the owner of the Shibari Center in Sofia – Bulgaria, he regularly teaches courses, workshops and individual lessons for all levels – from beginners to professionals. His teaching experience with couples allows him to apply an individual approach in teaching students with different interests and needs.

Sprache: Workshop-Sprache ist englisch

Gebühr: 80,00 € Paarpreis

Anmeldung: per E-Mail an: workshops@messemanagement.org
(Bitte bei der Anmeldung WS Nr. und Teilnehmername/n angeben)


 

17:30 – 21:30 Uhr | Raum 2 | WS Nr. 018

Follow the rope – Basic workshop for beginners

During The Workshop you will be able to:

  • Find out more about safety precautions and first aid that might come in handy during your bondage play;
  • Get your knowledge on knots and ties needed for a good play;
  • Understand more of the basics and principles behind the ties;
  • Give a try to fixations with / on hard surfaces and half-suspensions.
  • Get the idea behind a good bondage play on the floor;
  • Get the answers to questions you might have had or will have.

Requirements:
Please be prepared that this workshop will be practice heavy so join us in pairs and don’t forget the ropes! We don’t have any special dress code so dress comfortably. A non-street footwear is advised.

Dozentin: Vlada Vedmovskaya (Moscow, Russia)
Sensual sadist, best known for her unique bondage technique, love for complex and sometimes extreme elements, and original theatrical performances.

Organizer of Russia’s biggest bondage festival «Moscow Bound». Her passion for tying created an original author’s style, recognizable all over the world. Vlada teaches seminars on a regular basis, as well as creating artistic photoshoots.

Unholy Polly – bondage lover, sadomasochist, occasional model. Part of the «Moscow Bound» team.

Vlada and Polly have been friends and partners for several years, united by their love for ropes, sm, creative experiments and art.

Sprache: Der Workshop wird ins Deutsche übersetzt.

Gebühr: 84,00 Euro Paarpreis

Anmeldung: per E-Mail an: workshops@messemanagement.org
(Bitte bei der Anmeldung WS Nr. und Teilnehmername/n angeben)


 

16:30 – 18:30 Uhr | Raum 3 | WS Nr. 019

Conscious Caning – eine bewusste Auseinandersetzung mit dem Rohrstock von sinnlich bis streng

Beim Wort Rohrstock haben viele von uns gleich sehr explizite Szenarien im Kopf und meistens spielt das Thema Bestrafung dabei eine größere Rolle.

Wir möchten euch in diesem Messe-Kurzworkshop die vielfältigen Möglichkeiten für die Verwendung von Rohrstöcken im Spiel zeigen, die sich auch jenseits von Machtgefälle und Strafe finden lassen. Wir werden euch zeigen, wie eine Session mit einem oder mehreren Rohstöcken aussehen kann und wie wir dabei einen gemeinsamen Flow erschaffen.
Hast du schonmal darüber nachgedacht, den Rohrstock für eine sinnliche Massage zu verwenden? Vielleicht hast du Lust die intensiven Empfindungen eines Rohrstocks zu nutzen, um dadurch in eine meditative Trance zu kommen?

Vielleicht möchtest du den Stock eher spielerisch und lustvoll auf dem Körper deines Gegenübers tanzen lassen?

Nach einer anstrengenden Woche willst du deinen Kopf einfach mal abschalten und entspannen können? Auch dabei kann dich eine Caning-Session unterstützen. Wir sprechen über verbales und nonverbales Feedback, über Sicherheitsaspekte und Möglichkeiten den gesamten Körper mit dem Rohrstock zu verwöhnen und über das Finden einer passenden Intention für die Begegnung mit diesem besonders vielseitigen Instrument.

Wenn du unseren Workshop „A Pain Meditation“ vorab besucht hast, dann wirst du auch ein paar der Ideen und Techniken hier erneut verwenden können um mit Schmerz in diesem Kontext zu experimentieren.

Wir laden dich ein die kreative und abwechslungsreiche Welt der Rohrstöcke mit uns zu erforschen.

Dieser Workshop beinhaltet eine Mischung aus sachlichen Infos, Demos zu Spielszenarien und der Möglichkeit sich selbst auszuprobieren. Dabei könnt ihr eure eigenen Rohrstöcke mitbringen oder auch direkt zum Selbstkostenpreis bei uns erwerben.

Zielgruppe:
Der Workshop richtet sich an alle neugierigen Interessierten, es werden keine Vorkenntnisse benötigt und du kannst einzeln, zu zweit oder auch mit mehreren teilnehmen. Uns ist es ein großes Anliegen Bottoms als eigenständige Teilnehmende und nicht „nur“ als Übungsobjekte zu begrüßen. Wir sind der Meinung, dass nur informierte Menschen wirklich ihre Einwilligung in BDSM – Spiele geben und erkennen können, ob ihr Gegenüber auf Topseite weiß, was es tut.

Dozenten:
Kinky Explorer, das sind Steffi und Mike, die dich gern auf ihre spannenden Forschungsreisen mitnehmen. Sie erschaffen experimentelle Räume, in denen Techniken und Konzepte aus den Bereichen Conscious Kink und BDSM in ihre einzelnen Bestandteile zerlegt, in der Tiefe verstanden und danach mit viel mehr Klarheit und Sicherheit angewendet werden können. Seit vielen Jahren ist es ihr besonderes Herzensthema, Workshops anzubieten, die sowohl für Tops als auch für Bottoms gleichermaßen unterstützend und bereichernd sind. Was liegt freudvollen, sicheren BDSM-Begegnungen wirklich zugrunde und welche Fähigkeiten werden dafür benötigt? Dazu geben sie ihr gemeinsames praxiserprobtes Fachwissen und Erkenntnisse aus vielen Jahren des Spielens und Ausprobierens mit großer Leidenschaft und Freude weiter.

Gebühr: 25,00 € pro Person

Anmeldung: https://kinkyexplorer.com/obscene-messe-workshops/


 

17:30 – 20:30 Uhr | Raum 4 | WS Nr. 020

Folter und Verhör – Das Spiel mit dem Widerstand

Ein Workshop zum Thema „Angstspiele“

Das Zufügen und/oder Androhen von Schmerzen, körperliche und/oder mentale, um das „Opfer“ zu brechen, sind die Ausrichtung dieser Spielart. In einer Verhörsituation muss das Opfer mitdenken, wie es sich verhält, um einer noch schlimmeren Strafe zu entgehen. Ein Verhör kombiniert also physische (körperliche) und psychische (geistige) Interaktion. Aber auch die klare Androhung einer Folter kann bereits ein selbstständiges Angstspiel darstellen.

Diese Handlungen können in einem Rollenspiel stattfinden oder aber auch als eigenständiges Spiel betrachtet werden:

• Entführung/Peiniger
• Folterknecht/Opfer
• Wärter/Gefangener
• Stasi/Spion

Als Inspiration können mittelalterliche (u.a. span. Pferd, Pranger, Streckbank), fernöstliche (Wasserfolter, bestimmte Fesselformen) oder moderne (Waterboarding, Elektrofolter) Foltermethoden dienen.

Natürlich werden die klassischen Foltermethoden und -instrumente „entschärft“, um tatsächliche Gesundheitsschäden zu vermeiden. Da es sich bei diesen Spielarten um teilweise wirklich gefährliche Methoden handelt, sind fundierte Kenntnisse, Erfahrungen und Sicherheit in Material und Ausführung unerlässlich und wichtig.

In dem Workshop ‚Folter & Verhör‘ wird Darklady Joy Euch verschiedene einvernehmliche Handlungen, die Foltermethoden nachahmend, zeigen, erläutern und ggf. vorführen. Sie gibt Euch in diesem Workshop eine fundierte und gute Basis an Wissen mit. Auch wie man den Delinquenten mit einfachen und geübten Griffen schnell in den Griff bekommt und die Oberhand behält. Es wird eine kleine Übungsrunde geben.

Wir möchten einen Hinweis zum Workshop geben – es handelt sich hierbei um eine härtere Art und es kann auch zu einem lauteren und/oder härteren Tonfall beim Workshop kommen.

Referentin: Darklady-Joy

Max. Teilnehmerzahl: 30 Personen

Gebühr: 55,00 € pro Person

Anmeldung: Per E-Mail an: workshops@messemanagement.org
(Bitte WS Nr. + Name des/r Teilnehmer/s angeben)


 

20:00 – 22:00 Uhr | Raum 3 | WS Nr. 022

BDSM Recovery

In diesem Workshop verbinden wir Elemente des BDSM mit denen aus Meditation und Entspannung. Hieraus gestalten wir ein erholsame und beruhigende Session mit optional einem intensivierenden Spannungsbogen, der uns den Alltag vergessen lässt. Dabei ist es jedem Paar selbst überlassen, wie weit sie den Bogen ausreizen und auf welchem Level sie ihr persönliches Maß an Entspannung finden. Im Workshop angewandte Elemente sind Atmung, Rhythmus, Motorik und Bewegung, Körperkontakt aber auch Sinnesentzug, Fesseln, leichte oder stärkere Schmerzen, Führung, sowie Massagen- und Entspannungstechniken. Diese verbinden wir zu einem Erlebnis oder gar einem Ritual, der euch auf eine Reise nehmen wird, ein emotionales Feuerwerk mit BDSM und Erholung, zwischen Entspannung und Anspannung.

Bitte mitbringen:

  • Handtuch oder Matte
  • Bequeme Kleidung
  • Sofern vorhanden:
  • Augenbinde oder Schal
  • Knebel
  • Seile
  • kleinere BDSM Spielsachen, wie Nervenräder, Federn oder ähnliches

Im Begrenzen Umfang können diese gestellt werden oder vor Ort erworben werden.

Max. Teilnehmerzahl: 24 Teilnehmer

Referent: Dan Apus Monoceros, gay-BDSM.club

Gebühr: 25 € Single/ 50€ pro. Paar

Anmeldung: per E-Mail an: workshops@messemanagement.org
(Bitte bei der Anmeldung WS Nr. und Teilnehmername/n angeben)


 

20:00 – 22:00 Uhr | Raum 1 | WS Nr. 023

Spanken mit Leidenschaft – Whip-Spanking Workshop

Mit diesem Workshop wollen wir in einem geschlossenen Rahmen sowohl Anfängerpaaren im Bereich BDSM, als auch schon erfahrenen Paaren die Möglichkeit bieten, sich im Bereich Spanking mit Whips intensiv und in Ruhe auseinander zu setzen.

Connie, die Frau vom Lederpeitschenmacher, wird zeigen, auf was und auf welche Details beim Spanking zu achten sind, als Workshop-Teilnehmer kann man aktiv üben, spüren, lernen und sich weiterentwickeln. Connie steht dabei mit Rat und Tat zur Verfügung.

Besonderes Augenmerk legt Connie dabei auf das Gefühls des WIR als Paar, eine Verbindung des aktiven und passiven Parts, das durch das ‚einander Lesen‘ Leidenschaft, Hingabe und Harmonie hervorbringen kann.

Peitschen von BB-Whips stehen für die Dauer des Workshops zur Verfügung, es dürfen jedoch auch gerne die eigenen Peitschen (keine Flogger, Gerten, Klatschen, Rohrstöcke usw.) mitgenommen werden.

Ablauf der Veranstaltung:

Der Workshop beginnt pünktlich um 20:00 Uhr und wir bitten die teilnehmenden Paare, sich 15 Min. davor einzufinden.

Zu Beginn des Workshops stellen sich die Teilnehmer kurz vor und Connie wird anschließend in einem theoretischen Teil über die gesundheitlichen und sicherheitsrelevanten Themen informieren. Danach wird sie uns in die Thematik des sinnlichen Spiels des Schmerzes und Leidenschaft einführen, wie man sein gegenüber liest und wie man eine Spanking Session zu einem für beide Parts unvergesslichen Erlebnis machen kann.

Im darauffolgenden Teil haben die Teilnehmer ausreichend Gelegenheit, sich zu äußern und unter Anleitung das Gefühl des Spanken zu üben und zu erleben.

Teilnehmerzahl: Maximal 6 Paare. Teilnehmen können nur Paare.

Referentin: Connie, BB’s Handcrafted Whips

Connie ist die Frau vom Lederpeitschenmacher Bruno Berchtold (BB’s HAND-CRAFTED WHIPS). ‚Wir lieben was wir tun‘ ist ein Motto der beiden. Dies wird auch in dem Workshop spürbar.

Gebühr: 40,- € pro Paar

Anmeldungen: per E-Mail an: workshops@messemanagement.org
(Bitte bei der Anmeldung WS Nr. und Teilnehmername/n angeben)


 

11:30 – 14:30 Uhr | WolfRope Juku Durlach (Shuttle-Service) | WS Nr. 32

Shibari Workshop – Connection

Dieser Workshop ist ganz der Interaktion und Kommunikation zwischen den Fesselpartnern gewidmet. Anhand einfacher Bodenfesselungen erlernen wir einen Spannungsbogen zu erschaffen und auf die Reaktionen unseres passiven Parts einzugehen. Hierbei spielen Elemente wie Mai-ai (Nähe und Distanz), Sabaku (Seilführung), Ki (Energie) und Muganawa (Selbstlosigkeit) eine große Rolle.

Somit beschäftigen wir uns mit folgenden Themen:

  • Beginn des Fesselns
  • Das selbstlose Seil
  • Nähe und Distanz
  • Energetisches Seil

Für den Workshop wird 1 Seil benötigt, das über die Workshopdauer geliehen werden kann.

Voraussetzung:
Dieser Workshop eignet sich für Anfänger bis zum Fortgeschrittenen. Lediglich ein sauberer Single Column Tie sollte beherrscht werden. Es können sich nur Fessel-Paare für den Workshop anmelden.

Teilnehmerzahl: max. 6 Fesselpaare

Dresscode: In der WolfRope Juku bequeme sportliche Kleidung

Location: Die WolfRope Juku ist ein im japanischen Stil eingerichteter „Lehrraum im Hause des Lehrers“, welcher im idyllischen Durlach, ca. 15 Autominuten von der Gartenhalle entfernt liegt.

Achtung: Die Juku wird von unserer 4-pfötigen Haudomina (Hauskatze) bewacht

Shuttle-Service:
Um 11:00 Uhr stehen Großraum-Taxis für den Transfer von der Gartenhalle zur WolfRope Juku und nach dem Workshop zurück zur Gartenhalle bereit. Genauere Informationen erhaltet Ihr nach der Buchung.

Über WolfRope:
Vor einigen Jahren durch Zufall mit Shibari in Kontakt gekommen, übt das subtile Spiel mit dem Seil seither eine große Faszination auf WolfRope aus. Beim Fesseln legt er viel Wert auf die Interaktion und nonverbale Kommunikation zwischen ihm und seinem Model. Ästhetik und fordernder Komfort runden seinen Fesselstil ab.

Nachdem er sich die ersten Jahre intensiv mit dem Yukimura und Osada Ryu beschäftigt hat, kam im Jahr 2017 der Naka Stil hinzu. Um seine Fähigkeiten in den beiden letztgenannten Richtungen zu vertiefen, besuchte er regelmäßig seine Lehrer Osada Steve und Naka Akira in Japan.

Gebühr: 59,- €/Paar

Anmeldung: Per E-Mail an: buchung@wolfrope.de
(Bitte bei der Anmeldung WS Nr. und Teilnehmername/n angeben)